Der Projektablauf

  • Lean Management
    Beim Lean Management wird der Gesamtprozess entlang der kompletten Wertschöpfungskette betrachtet. Eine Betrachtung der einzelnen Komponenten eines Produktes oder einer Dienstleistung ist in einer komplexen Zeit wie heute kaum mehr möglich. Deshalb ist es besonders wichtig einen systemischen und systematischen Denkansatz zu verinnerlichen und diesen auf das operative Geschäft zu übertragen. Dadurch können Arbeitsabläufe verschlankt werden, wodurch Zeit- und vor allem Geldeinsparungen möglich sind, weil Verschwendungen reduziert und Effizienzen gesteigert werden.
  • Critical Chain Project Management
    Der Projektablauf wird außer durch die Lean-Methoden durch das Prinzip des Critical Chain Project Management (CCPM) ausschlaggebend geprägt. Die Projektmanagementmethode zeichnet sich vor allem durch die hohe Produktivität und Termintreue aus. Durch die Lean-Ansätze kombiniert mit SCRUM und den in CCPM integrierten Quality Gates können die Auftraggeber mit dem Projektteam jeder Zeit Ziele abstimmen sowie kontrollieren und das Projekt wird für alle Beteiligten transparent. Diese zielorientierte Projektbearbeitung mit einem einmalig effektiven Ressourceneinsatz hat das Projektmanagement auf ein neues Level gehoben und ermöglicht dem Projektteam eine optimale Auftragsbearbeitung.
  • Qualitätssicherung
    Die Qualitätssicherung stellt hauptsächlich die Verschriftlichung, Weitergabe und kontinuierliche Verbesserung der Prozesse dar. Außerdem erfolgt eine fortlaufende Dokumentation aller Projekte, Schulungen und Treffen. Dadurch kann eine nachhaltige Organisation entstehen und die Abläufe innerhalb des Vereins fortlaufend optimiert werden, wovon zukünftige Mitglieder und Projekte von dem Vorwissen sowie den Erfahrungen anderer Personen profitieren können.